Gib dich nicht damit ab,  seltsam zu sein!

Gibt es Dinge in deinem Leben, die du seltsam an dir findest?
Seltsam wie schnell wir uns damit abfinden seltsam zu sein. 
Bei einer harmlosen Blutabnahme der Ohmacht nahe zu sein, unerklärlich schwer mit Abschieden klarkommen, Panik bei der Vorstellung auf einen Turm zu steigen oder nachts in der Dunkelheit Angst haben, einige von hunderten von Phänomenen die Menschen einfach so hinnehmen. Aber auch hartnäckige Gefühle die nicht von dir weichen und dich dein ganzes Leben lang begleiten oder vielleicht auch verfolgen gehören dazu.

Und das finde ich so schade, denn diese  Phänome, sind wie die Spitze vom Eisberg, die dir zeigt das da noch eine ganze Menge drunter liegt. Und auch wenn vielleicht Schwieriges zu tage komme, ich glaube es lohnt sich den Dingen auf den Grund zu gehen

3 Erklärungen für seltsame Symptome

Die erste Erklärung ist, die seltsamen Phänomene sind nicht so seltsam. Nur du selbst kannst Sie dir nicht erklären. Ein lebenserfahrener Mensch der deine Kindheit kennt, würde Sie sich jedoch recht gut erklären. Kein Wunder würde er denken, bei dem was du erlebt hast. Nur du selbst hast einen blinden Fleck, denn das was du erlebt hast war eben so und für dich einfach normal.
Das trifft besonders für Menschen zu, die in Ihrer Kindheit in einer distanzierten kühlen Atmophäre verbrachten und emotional großen Mangel hatten.  Solche Menschen können oft wenig konkretes aus Ihrer Kindheit berichten, alles liegt wie im Nebel und somit bleiben Ihnen auch der Schrecken, die Leere und die Einsamkeit verborgen.

Die Gute Nachricht ist

die zweite Erklärung, kommt mit einem Fachwort daher und lautet "dissoziative Amensie". Wenn eine Mensch schreckliche ihn überfordernde Dinge erlebt, besitzt die Psyche (genauer das Gehirn) die Fähigkeit dieses Ereignis völlig aus dem normalen Gedächtnis zu isolieren. Das klappt vor allem dann ganz gut, wenn es ein einmaliges Erlebnis war oder wenn es in einem von deinem täglichen Zu Hause ganz seperaten Kontext passierte.
Dann lebst du für lange Zeit ohne das Wissen was dir geschah und doch wirst du an der einen oder anderen STelle die Folgen zu spüren bekommen, in der Regel in unerklärlichen Ängsten oder Blockaden. So wie es bei mir z.B. meine seltsame "Tanzphobie" war die mich eines Tages daraufhinwies, dass da noch mehr ist...

Die gute Nachricht ist

Die dritte Erklärung für seltsame Phänome ist, dass die Ursache Ereignisse aus einer ganz frühen Lebenszeit sind. In dieser Zeit bis etwa 2,5 oder 3 Jahren hat unser Gehirn noch nicht die Struktur um biografische Erinnerungen so aufzuzeichenen dass sie klar mit bestimmten Ereignissen verbunden sind. Aus dieser Zeit Erinneren wir uns nur an die Erfahrungen die wir gemacht haben, an die Gefühle und unsere Körpererfahrung, ohne Kontext.

Gerade diese frühe Zeit ist daher eine reiche Quelle für seltsame Phänomene.

Die Gute Nachricht ist, je besser jemand sich mit den wichtigen Themen der frühen Zeit auskennt, desto leichter fällt es ihm solche Phänomene zuzuordenen.
Da gibt es typische Ereignisse während der Embryozeit, bei der Geburt und auch danach...
Und auch der Körper weiß diese Ereignisse ja, in therapeutischer Körperspürarbeit kann dieses Nachempfinden so deutlich werden, dass es möglich ist auch den Kontext zu rekonstruieeren. Dann endlich kann das Gehirn diese Erfahrungen zu "normalen" biografischen Erinnerungen verarbeiten und der Spuk hört auf.

All das ist Teil meiner täglichen ARbeit mit Menschen, da gab es schon viele Rätsel die gelöst werden könnten.
Ich schreibe dir hier, damit du dich mit deinen Symptomen nicht abgibst, zumindest nicht wenn du unter Ihnen leidest. Und damit du dich selbst nicht für blöd erklärst, weil du das nicht hinbekommst, was für alle anderen scheinbar kein Problem ist.
Jedes Signal, dass dir dein Körper oder deine Seele schicken, machen Sinn - davon bin ich fest überzeugt.

Wenn du dem aufden Grund gehen willst, dann melde dich bei mir - ich erkläre dir gern mehr, wie wir miteinander arbeiten könnten.



 

 

 

 

 

 

 

PRAXIS LEBENLERNEN MARBURG  Psychotherapie Traumatherapie  Seelsorge

Heilpraktikerin für Psychotherapie

 Annett Schmiedel

CHMIEDEL

Tel: 06421 948920

wie ein Baum, Psychotherapie und Traumatherapie mit der Methapher des Baumes